Die Kunst des Testens: Wie kann ich meine Homepage optimieren?

Die Kunst des Testens: Wie kann ich meine Homepage optimieren?

206
0
TEILEN
Homepage otimieren

Wie Du Deine Homepage optimieren kannst

Was kann ich testen?

Wie kann ich testen?

Warum will ich testen?

Heute will ich mich einem Thema widmen, welches ich selbst lange schlafmützig vernachlässigt habe.

Dem Thema des Trackings auf der einer Webseite. Wie kann ich also feststellen, ob Leute das auf der Seite machen, was ich möchte.

Früher lief es bei mir so ab:

Ich wollte etwas verkaufen und dachte die einfachste Form des Verkaufs ist eine Website. Also habe ich eine Homepage gebaut.

Ich habe mir lange darüber Gedanken gemacht, wie die Homepage wohl aussehen soll. Soll das Kaufformular rechts oder links stehen? Soll ein Video auf die Seite? Brauche ich Testimonials? Welche Farben funktionieren am Besten usw. Ich habe also viel Zeit mit dem Design der Seite verbracht und dann die schönste Seite gebaut, die mir eingefallen ist. Natürlich unter der Annahme, dass die schönste Seite die Meisten Verkäufe bringen wird.

Jetzt kommt allerdings der Schocker:

Nur weil Du denkst, dass Du die schönste Seite gebaut hast, heißt das noch lange nicht, dass andere Menschen das auch denken.

Viel schlimmer sogar noch:

Sogar wenn die Menschen das auch für die schönste mögliche Seite halten, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht bei einer hässlicheren Seite eher kaufen würden.

Das heißt wir haben hier also zwei Probleme:

1. Wir wissen nicht, was andere Menschen für die schönste Seite halten.
2. Selbst wenn wir es wüssten, würde das nicht bedeuten, dass sie auf dieser Seite kaufen.

Also, was machen wir stattdessen in der Zukunft?

1. Ziel

Wir überlegen uns wieder, was wir mit einer Homepage erreichen wollen. Wollen wir, dass Leute ein Produkt kaufen, wollen wir, dass sich Leute in den Newsletter eintragen oder wollen wir dass sie auf ein spezielles Video klicken?

Egal was es ist, ab heute werden wir nachverfolgen wie viele Leute das tatsächlich tun. Das heißt wir werden auf der Seite ein System einbauen, mit dem wir ganz einfach sehen können, wie viel Prozent aller Besucher auf der Seite tatsächlich das auf der Seite getan haben, was wir erreichen wollten.

Wie man das alles macht, zeige ich Dir später.

2. Besucherstrom erzeugen

Anschließend sorgen wir dafür, dass wir ein nachhaltiges System aufbauen, mit dem langfristig möglichst viele Besucher auf die Seite kommen. Das heißt optimalerweise Besucher über Google, Besucher über Gastbeiträge etc.

3. Test-Parameter wählen

Sobald wir einen recht großen Besucherstrom auf der Seite haben, machen wir uns darüber Gedanken, wie wir die Seite eventuell ändern könnten. Was sind die Dinge, die die Anzahl der Käufer, der Eintragung in den Newsletter oder was auch immer erhöhen könnten. Wie könnte die Seite auch noch aussehen? Könnten wir die Texte vielleicht ändern? Die Bilder? Ein Video statt eines Bildes? Die Positionierung der Bausteine auf der Seite? Könnten es andere Farben sein? Hier stellen wir also wirklich alles in Frage, was die Seite ausmacht.

4. Testen

Wenn wir das haben, bauen wir eine zweite Homepage. Diese darf ruhig komplett unterschiedlich aussehen, als die Erste. Die einzige Gemeinsamkeit muss sein, dass wir mit der Homepage das selbe Ziel verfolgen, wie mit der Anderen. Je unterschiedlicher die Seiten sind, desto mehr kann man aus dem Test lernen. Wenn Du aus Punkt 2 schon sehr viele Besucher hat, kannst Du hier auch gerne mehr als nur eine zusätzliche Seite bauen.

5. Action

Anschließend wollen wir testen, welche Homepage erfolgreicher ist. Dazu setzen wir einen Test auf, mit dem die Hälfte der Besucher auf die eine Seite geleitet wird und die andere Hälfte auf die andere Seite. Wenn Du mehrere Seiten gebaut hast, kannst Du Deine Besucher gleichverteilt auf alle Seiten lenken lassen.

 

6. Auf jeder dieser Seiten bauen wir wiederum auch ein System ein, mit dem wir analysieren können, wie gut die Conversion ist (wie viele Leute machen das, was ich gerne erreichen möchte)

 

7. Wenn wir diese Zahlen haben, fangen wir an zu vergleichen. Welche Seiten funktionieren gut? Wo trägt sich gar keiner ein? Was sind Gemeinsamkeiten von Seiten, die gut funktionieren? So ersteht dann ein erstes Bild davon, was scheinbar zu einer guten Conversion beiträgt.

8. Anschließend nehmen wir die am Besten funktionierende Seite als Hauptseite und bauen davon (leicht) veränderte Seiten und tracken es erneut. Dann analysieren wir wieder welche Seite am Besten funktioniert und behalten diese Seite als Grundlage etc. Diese Schleife laufen wir dann theoretisch oft durch. Dabei werden die Veränderungen natürlich immer kleiner, da wir der optimal convertierenden Seite immer näher kommen.

 

Aber wie machen wir das jetzt technisch?

 

So, nun haben wir einen Plan und müssen den noch technisch umsetzen.
Wir müssen also eine Möglichkeit finden zu sehen, wie viele Leute eine bestimmte Funktion auf der Seite nutzen. Außerdem müssen wir auch eine Möglichkeit haben, Besucher der Seite auf verschiedene Startseiten zu schicken.

Wie wir eine Aktion tracken können, werde ich euch im Folgenden zeigen. Wie wir die Besucher unserer Seite auf verschiedene Seiten leiten können, werde ich Dir in einem gesonderten Artikel erklären.

Zunächst einmal das Setzen von Zielen auf der Seite und wie wir diese analysieren können.

Zum Setzen und Tracken von Zielen nutze ich einfach das Google Analytics Tool.

Google Analytics anlegen

Zunächst musst Du Dir dazu ein Konto bei Google Analytics anlegen. Dazu habe ich Dir ein Video rausgesucht: http://www.youtube.com/watch?v=gM04E0Gy1SA

Diesem Video musst Du einfach folgen, um Dir einen Analytics Account anzulegen. Anschließend musst Du noch den generierten Code aus dem Account an das Ende vom Head Deiner Seite einfügen.
Leider ist das Video nur auf englisch. Wer ein gutes deutsches Video dazu kennt, da bin ich sehr dankbar für einen Hinweis.

 

Analytics auf Deiner Seite einzubinden macht immer Sinn. So kannst Du nachverfolgen, wie viele Besucher Du auf Deiner Seite hast, woher die Besucher kommen, was sie sich anschauen, wie lange sie auf der Seite bleiben etc.
Dadurch bekommst Du enorm viele Informationen und kannst diese wiederum zum Optimierung oder fürs Marketing nutzen.

Sobald Du Analytics auf der Seite installiert hast, musst Du nun entscheiden, was Dein Ziel für die Seite ist. Willst Du verfolgen wie viele Menschen sich für etwas eintragen? Möchtest Du sehen, wie viele Personen mehr als zwei Minuten auf der Seite bleiben?

In der Regel interessiert mich immer wie viel Prozent der Besucher sich für etwas auf der Seite eintragen. Das ist die Zahl, die es für mich zu optimieren gilt.

Um das zu tun, muss ich zunächst ein Ziel bei Analytics definieren, damit Analytics mitzählt wie oft mein Ziel (also eine Eintragung) erreicht wird.

Ziele in Google Analytics definieren:
Ziele in Analytics definieren ist wieder sehr einfach. Dazu loggst Du Dich einfach in Dein Konto ein und gehst oben rechts auf „Verwaltung“. Dort öffnen sich ein paar Möglichkeiten, wovon eine „Ziele“ heißt. Wenn Du darauf klickst, kannst Du ein neues Ziel anlegen.
Anschließend gibst Du der Kampagne einen Namen und wählst die Option URL-Ziel aus. Dort gibst Du dann ein, auf welche Seite die Personen, die sich eingetragen haben, weitergeleitet werden.
Wenn Du z.B. die Seite www.ideacamp.de besitzt und jemand sich erfolgreich in für ein Seminar angemeldet hat, dann wird er anschließend auf die Seite http://ideacamp.de/form_submit.php weitergeleitet.
Dann trage ich in diesem Fall /form_submit.php in die Option URL-Ziel ein.

So zählt Analytics nun für mich mit, wie häufig Leute von der Startseite auf die Seite /form_submit.php weitergeleitet werden.

Die Optionen Wert und Funnel würde ich für den Anfang weglassen, bis ihr mit dem Ziel gut arbeiten könnt.

 

Analyse der Zahlen

 

Anschließend könnt ihr nun die Zahlen betrachten und nachverfolgen, wie viele Besucher auf Deiner Seite Dein Ziel erfüllen.

Dazu klickst Du oben auf „Bericht“ und dann an der Seite auf „Besucherstrom“ und auf den Unterpunkt „Gesamte Besucher“.

 

Dort erhältst Du einen Überblick über die Anzahl der Besucher, woher die Besucher kamen etc. Wenn Du jetzt noch über der Zeitleiste Dein Ziel anklickst, kannst Du direkt sehen, wie viele Besucher auf der Seite Dein gesetztes Ziel erreicht haben. Das ganze erhältst Du sogar noch nach Besucherquellen getrennt und kannst so noch bessere Schlüsse ziehen.

 

Ziel Deiner Seite sollte es sein, alle Faktoren zu optimieren, dass sich Dein Ziel an 100% so weit wie möglich annähert. Das ist aber natürlich sehr schwierig.

 

 

Wenn Du nun diese Zahlen fürs erste hast, hast Du schon einmal die Möglichkeit erste Schlüsse ziehen. In meinem nächsten Beitrag zeige ich Dir dann, wie Du nun Besucher auf verschiedene Seiten leiten kannst, um zu vergleichen, auf welchen Seiten die Conversion besser ist.

Viel Erfolg zunächst mit den ersten Schritten. Ich hoffe es hat Dir geholfen.

 

KEINE KOMMENTARE

Was denkst Du? - Verfasse einen Kommentar