Wie erstelle ich einen Blog? – Der Start

Wie erstelle ich einen Blog? – Der Start

175
1
TEILEN

Wie erstelle ich einen Blog?

Ein eigener Blog kann ein sehr hilfreiches Tool für erfolgreiches Online-Marketing sein. Vor allem der Aufbau eines eigenen Newsletters und das Schaffen einer Community kann zu längerfristigem Erfolg in Deinem Bereich oder Deiner Nische führen.

In diesem Beitrag werde ich Dir zeigen, wie Du ganz einfach und gratis einen eigenen Blog erstellen kannst und was wichtig ist, wenn Du einen Blog betreibst. In diesem ersten Teil geht es dabei mehr um das Einrichten und das Setup des Blogs sowie Grundsätzliches, das Du beim Aufbau Deines Blogs beachten solltest. Im zweiten Teil wird es dann konkreter um das Bloggen an sich gehen und ich werde Dir ein Beispiel für eine Blogroutine geben. 

Wie erstelle ich einen Blog?

Der Start: Blog-Hosting

Wenn Du einen Blog erstellen willst, gibt es verschiedene Möglichkeiten Deinen Blog zu hosten. Du kannst Deinen Blog selbst hosten oder aber auf einen Bloghosting-Service wie z.B. Blogger, Blogspot oder WordPress zurückgreifen. Für den Anfang und den schnellen Start kann ich Dir empfehlen auf einen der Bloghosting-Services zurückzugreifen. Ich persönlich nutze WordPress und bin damit hochzufrieden. WordPress ist sehr intuitiv von der Nutzung und Du kannst mit Deinem Blog innerhalb weniger Stunden online gehen. Außerdem gibt es viele gute Plugins, die Dir den Blogging-Alltag erleichtern.

Wenn Du Dich intensiver mit der Thematik auseinandersetzen möchtest, kann ich Dir diesen Artikel von Peer Wandiger empfehlen: http://www.blogprojekt.de/2009/06/16/technik/blog-hosting-service-nutzen-oder-selber-hosten/

Was ist wichtig, wenn ich ein Blog erstellen will? 

1. Was ist das Ziel meines Blogs?

Diese Frage solltest Du Dir unbeding ganz zu Anfang stellen und DIr Deine Antwort gut überlegen.

Das Ziel, warum Du einen Blog erstellst kann sein: Für ein bestimmtes Produkt werben, z.B. ein Buch, das Du geschrieben hast. Oder eine Community zu einem bestimmten Thema aufzubauen. Das kann auch sein, dass Du eine möglichst große Newsletter-Liste aufbauen möchtest. Ebenso kannst Du Dein Blog benutzen, um einfach nur Dein Wissen mit anderen zu teilen oder deinen Blog als Hobby betreiben. Allerdings solltest Du Dir vor dem Start klar machen, was Du mit Deinem Blog erreichen willst.

2. Value liefern – Löse konkrete Probleme Deiner Leser

Wenn Du nicht gerade einen Hobby-Blog schreiben möchtest, denke immer daran, Deinen Lesern Value zu liefern, ihnen also mit Deinen Beiträgen einen echten Mehrwert zu bieten. Wenn Deine Leser etwas aus Deinen Artikeln mitnehmen und für sich lernen, werden sie automatisch wiederkommen, um mehr Dinge zu lernen. Und unter Umständen Deine Beiträge über Social Media teilen oder sogar ihren Freunden von Deinem Blog erzählen.

Ganz wichtig! – Wenn Du einen Artikel schreibst frage Dich immer: Was genau können meine Leser konkret aus diesem Artikel lernen?

Ein guter Tipp dazu ist, für einen einzelnen Leser zu schreiben und sein Problem zu lösen. Wenn eine Person dieses Problem hat, wird wahrscheinlich auch noch ein zweiter und ein dritter dieses Problem haben. Habe den Mut, Deine Leser zu fragen, welche Probleme sie haben.

3. Links setzen 

Auch ein sehr wichtiger Punkt für das Erstellen Deines Blogs: Setze Links! Damit meine ich

a) Links innerhalb Deines Blogs und
b) Links von Deinen Gastbeiträgen und Kommentaren auf Dein eigenes Blog

Links innerhalb Deines Blogs tragen dazu bei, dass Leute länger auf Deiner Seite verweilen. Je länger sie auf Deinem Blog verweilen, desto eher werde Sie Dein Produkt kaufen oder sich in Deinen Newsletter eintragen, Kommentare hinterlassen usw. Für das Link-Setzen innerhalb Deines Blogs bietet sich an, dass Du z.B. auf vorherige oder ähnliche Artikel verweist. Wenn Du bestimmte Themen streifst, kannst Du auf einen älteren Blogartikel von Dir zu diesem Thema verweisen. Je besser Deine Linkstruktur ist, desto besser werden Deine Beiträge bei google gefunden.  Du steigerst somit also Deinen sogenannten organischen Traffic.

Links von Gastbeiträgen und Kommentaren auf Deinen eigenen Blog tragen dazu bei, dass mehr Leute auf Deine Seite kommen – auch so steigerst Du Deinen Traffic. Wenn Du einen Gastbeitrag für einen anderen Blogger schreibst oder einen Kommentar auf einem anderen Blog hinterlässt, solltest Du stets die URL Deines eigenen Blogs angeben. Wenn Leser Deine Artikel oder Kommentare gut oder interessant finden, werden sie sich Dein Blog ansehen wollen. Links von anderen Seiten pushen Dein Ranking bei google – vor allem, wenn Du Backlinks von großen Seiten mit viel Traffic bekommst.

4. Newsletter-Formular

Ich kann Dir nur empfehlen, ein Newsletter Formular auf Deinem Blog zu integrieren. So kannst Du sehen, wie viele Menschen wirklich echtes Interesse an dem haben worüber Du schreibst. Zu Anfang kannst Du das Newsletter-Formular auf zwei Arten gestalten:

a) Einfaches Blog-Abbonnement

Leser können sich eintragen, wenn sie regelmäßig informiert werden wollen, sobald es neue Artikel auf Deinem Blog gibt. Dazu gibt es bei WordPress ein ganz einfaches Widget von Jetpack, das sehr einfach funktioniert. Installiere dazu einfach das Plugin „Jetpack“, dann findest Du es unter den verschiedenen Möglichkeiten, die Jetpack Dir bietet.

b) Biete ein „Freebie“ an

Du bietest Dem Leser durch den Newsletter einen extra-Mehrwert an. Das kann z.B. ein kostenloser Kurs sein, oder eine Reihe von Tipps oder sogar ein kostenloses E-Book.

Mit Hilfe eines Newsletters kannst Du Dir langfristig eine Leserschaft aufbauen und diese auch immer wieder kontaktieren, wenn es etwas Neues gibt.

5. Postitionierung und Elevator-Pitch

Mache Dir Gedanken zur Positionierung Deines Blogs. Worüber schreibst Du, was sind Deine Themen? Was genau lernt der Leser auf Deinem Blog? Dieser Part nennt sich „Elevator-Pitch“: Lege dazu eine „About-Seite“ an und führe kurz und knackig auf, was genau der Mehrwert ist, den Du auf Deinem Blog bietest. Ein Beispiel findest Du in unserer Über Uns-Seite.

Das war es erst einmal kurz und knackig für heute! In Teil 2 geht es dann konkret ums Bloggen und ich schreibe darüber, warum es Sinn macht sich eine Blog-Routine anzueignen. Routinen sind übrigens generell sehr hilfreich und eignen sich prima, um neue Sachen zu lernen oder sich in einem bestimmten Bereich weiterzuentwickeln.

Bei Fragen nutze gerne die Kommentarfunktion!

Viel Spaß bei der Erstellung Deines Blogs!

Hier findest du noch weitere Informationen zum Thema Blog starten.

1 KOMMENTAR

Was denkst Du? - Verfasse einen Kommentar